Marcel Perreau am Ruder des TSV Stetten von SWB 01.07.2014

Tobias Krüger hatte bei der Hauptversammlung seinen Jahresbericht begonnen mit Dankesworten an alle, die ihn unterstützt und begleitet haben. Er betonte, dass er das Amt des Vorsitzenden nur angenommen habe, weil bei der letztjährigen Wahl niemand bereit war, diesen Posten zu übernehmen. Nachdem ein Nachfolger gefunden und er beruflich stark eingebunden sei, verzichte er auf eine Weiterführung des Amtes aus beruflichen Gründen, bleibe dem Verein aber als Abteilungsleiter Fußball erhalten. Den unermüdlichen Einsatz von Stefan Schmidl für den TSV hob Tobias Krüger besonders hervor. Ebenso betonte er die Leistung des Trainerteams um Andreas Behrendt, das mit der Frauenmannschaft den Abstieg aus der Regionenliga abgewendet hat.

In seiner Eigenschaft als Abteilungsleiter Herrenfußball berichtete Krüger, dass die Mannschaft mit 17 Punkten zwei Vereine am Tabellenende der Kreisliga B3 hinter sich lassen und sich trotz der Langzeitverletzten gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte. Mit Dankesworten für Trainer Ingo Strobel und Co-Trainer Markus Bohnenstengel endete der Bericht. Schriftführerin Sinead Wolf verwies unter anderem darauf,

dass der TSV derzeit 414 Mitglieder hat.

Markus Bohnenstengel gab den Bericht über den Frauenfußball beim TSV. Trainer Andreas Behrendt und Co-Trainer Markus König führten die Mannschaft in der Regionenliga auf den 8. Tabellenplatz.

In seiner Eigenschaft als Abteilungsleiter Herrenfußball berichtete Krüger, dass die Mannschaft mit 17 Punkten zwei Vereine am Tabellenende der Kreisliga B3 hinter sich lassen und sich trotz der Langzeitverletzten gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte. Mit Dankesworten für Trainer Ingo Strobel und Co-Trainer Markus Bohnenstengel endete der Bericht. Schriftführerin Sinead Wolf verwies unter anderem darauf, dass der TSV derzeit 414 Mitglieder hat.

Markus Bohnenstengel gab den Bericht über den Frauenfußball beim TSV. Trainer Andreas Behrendt und Co-Trainer Markus König führten die Mannschaft in der Regionenliga auf den 8. Tabellenplatz.

Über den Jugendspielbetrieb gab Markus Bohnenstengel ebenfalls Auskunft. Der TSV hatte eine E-Jugend, je eine C- und D-Mädchenmannschaft im Spielbetrieb, und die übrigen Jugendlichen sind in Spielgemeinschaftsmannschaften mit Boll, Stein und Sickingen im Einsatz. Franz Hoffmann und Thomas Endele trainieren die E-Jugend, Beatrice Mayle die D-Juniorinnen und Domenico Marzano und Dennis Kosch die C-Juniorinnen.

Albert Rebstock berichtete über die AH, die den 3. Platz bei der Stadtmeisterschaft gemacht hatte. Für die Turnabteilung ergriff Annette Albrecht das Wort. Der Verein hat weiterhin drei Gymnastikgruppen: Fitness (Übungsleiterin Christa Weinundbrot), Gruppe Spaß und Sport (Ramona Ling) und Aktiv (Annette Albrecht). Gaby Dorn, die derzeit die Übungsleiterin vertritt, gab Einblick in diese Gruppe. Annette Albrecht erklärte, sie stehe für das Amt der Abteilungsleiterin nicht mehr zur Verfügung.

Den Kassenbericht gab Finanzreferentin Yvonne Schmidl. Die Kassenprüferinnen Anita Leitner und Brigitte Kluck bestätigten ihr einwandfreie Arbeit. Ortsvorsteher Robert Buckenmaier hob die Wichtigkeit des Sportvereins im Ort hervor. Er sorgte für die Entlastung und leitete die Wahlen. Deren Ergebnis: Vorsitzender Marcel Perreau, 2. Vorsitzender Markus Bohnenstengel, Schriftführerin Sinead Wolf, Öffentlichkeitsbeauftragter Alexandre Tireux, Jugendleiterin Jenny Buckenmaier, Abteilungsleiter Frauenfußball Björn Claßen, Beisitzer Aktive Dennis Kosch, Beisitzer Passive Andreas Behrendt, Platzkassierer Wolfgang Vincenz, Ehrenamtsbeauftragter Albert Haid, Schiedsrichterbeauftragter Bernhard Geringer und Kassenprüferinnen Anita Leitner und Brigitte Kluck. Als Leiter der Turnabteilung stellte sich niemand zur Verfügung.

Karl Bitter erinnerte daran, dass man im Verein der Schiedsrichterfrage mehr Aufmerksamkeit schenken müsse. Der neue Vorsitzende Marcel Perreau würdigte ausgiebig die Arbeit von Gaby Dorn als Rechnungsführerin für den Wirtschaftsbetrieb und die jahrzehntelange Arbeit von Wolfgang Dorn in Vorstandsämtern des TSV. Beide erhielten Geschenke.

Hilfe ist immer Willkomen von SWB 20.06.2015

TSV-Vorsitzender Marcel Perreau listete bei der Hauptversammlung die wichtigsten Punkte auf. Der Vertrag mit Sky-Fernsehen wurde gekündigt, womit dem Verein erhebliche Ausgaben erspart bleiben. Auf die Pflege von Sportheim und Sportgelände wurde mehr Wert gelegt, wobei Rainer Buckenmaier den Rasen und den Außenbereich vorbildlich in Schuss hält. Bei Sanierungsmaßnahmen am Sportheim machte sich vor allem Martin Pflumm verdient. Allerdings sei es schwierig gewesen, für die Arbeitseinsätze immer die notwendigen Helfer zu finden.

Thomas Sigg konnte als Sponsor gewonnen werden. Mit ihm, Andreas Behrendt und dem Frauenteam konnte das Leuchtturmprojekt des Vereins, Inklusion, in Kooperation mit der Lebenshilfe Zollernalb ausgearbeitet werden, um Behinderten offen im Sport zu begegnen. Viel Unterstützung fand der Vorsitzende bei Wolfgang Vinzenz und Jenny Buckenmaier, die kommissarisch freie Ämter besetzten, bei Armin Fink vom Förderverein TSV Stetten sowie bei Wolfgang Dorn und Stephan Schmiedl.349 Mitglieder hat der TSV Stetten zur Zeit. Die Veranstaltungen reichten vom Elfmeterturnier bis zur Altpapiersammlung.

Kommissarischer Fußballabteilungsleiter ist Wolfgang Vinzenz. Er zeigte sich mit dem achten Tabellenplatz zufrieden. Als Trainer wurde Rustam Zegolajew verpflichtet. Beim Hohenzollernpokalturnier wurde der TSV Stetten Elfter, beim Stettenturnier Sechster.

Weniger gut lief es für die Stettener Fußballerinnen, wie Abteilungsleiter Björn Claßen berichtete. Sie stiegen in die Bezirksliga ab. Das Training leiten in der kommenden Saison der langjährige Co-Trainer Markus König und Spielführerin Kathrin Strobel. Jugendleiterin Jenny Buckenmaier zeigte die Vielfalt der Jugendarbeit. Die D-Juniorinnen werden trainiert von Beatrice Mayle und Sina Oesterle, die B-Juniorinnen von Domenico Mariano und Dennis Kosch, die D-Junioren (in Spielgemeinschaft mit Boll, Sickingen und Stein) von Alexandre Tireux und Reinhold Preidt. Zudem gibt es eine Fußball-AG zwischen dem TSV Stetten und der Realschule Hechingen, die von Alexander Mayle und Tina Förster betreut wird. Für die Abteilung Turnen mit ihren drei Gruppen berichteten Abteilungsleiterin Anita Leitner und Gruppenleiterin Christa Weinundbrot. Über die Tennisabteilung informierte Ulrich Keck. Yvonne Schmiedl hatte die Kasse geführt, Brigitte Kluck diese mit geprüft. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Ortsvorsteher Hannes Reis sprach den Dank der politischen Gemeinde an den Verein aus.

Gewählt wurden als 2. Vorsitzender Markus Bohnenstengel, Schriftführerin Jenny Buckenmaier Kassier Wolfgang Vinzenz, Öffentlichkeitsbeauftragter Thomas Sigg, Damenfußballabteilungsleiter Björn Claßen, Abteilungsleiterin Turnen Anita Leitner, Fußballabteilungsleiter Herren Wolfgang Vinzenz, Jugendleiterin Jenny Buckenmaier, Beisitzer Aktive Dennis Kosch, Beisitzerin Passive Katharina Woll und Wirtschaftsbeauftragte Yvonne Schmiedl.

Das Stettenfußballturnier findet übrigens erst im Jahr 2018 wieder in Stetten bei Hechingen statt. Stetten im Allgäu hat um einen Tausch gebeten.

Kameruner beim TSV Stetten von SWB 24.08.2015

Die Integration zweier Flüchtlinge aus Kamerun ist auf einem guten Weg, sagt der Vorsitzende des TSV Stetten, Marcel Perreau. Beide Sportler kannten sich in ihrer Heimat nicht und trafen erst in der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe aufeinander, von wo aus sie über Mannheim nach Hechingen ins Wohnheim Aviona weitergeleitet wurden.
Von dort kamen sie in die Außenstelle nach Stetten, wo sie seit dem vergangenen Jahr zusammen ein Zimmer bewohnen. Eddy Hans Ndewa Masso brach im Jahre 2008 in Kamerun auf, um nach Europa zu flüchten. Sein Weg führte ihn in den Tschad, in den Sudan nach Libyen. Da er von dort nicht weiter kam, zog er zurück in den Tschad und kam schließlich über Nigeria, Niger, Algerien, Marokko und Spanien nach Deutschland. Er hatte also eine sechsjährige Reise hinter sich. Sein Kamerad Alin Charly Feumba hatte es leichter. Er konnte sich mit erspartem Geld einen Flug von Kamerun nach Frankfurt leisten und kam von dort über Gießen ebenfalls nach Karlsruhe, wo er Eddy Hans Ndewa Masso kennenlernte. Beide fielen in Stetten und Hechingen auf, weil sie eifrig die deutsche Sprache lernten, wobei sie Kurse in Hechingen und in Balingen besuchten, so dass sie sich 

bereits jetzt mit den Sportlern des TSV Stetten auf Deutsch unterhalten können.Ilse Pflumm aus Stetten, Mitglied des Arbeitskreises Asyl, vermittelte die beiden Kameruner an den TSV Stetten, wo sie gerne sowohl als Fußballspieler wie auch als Helfer bei ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein aufgenommen wurden. So sind sie seit etwas mehr als einem Jahr im TSV Stetten integriert. Wie Marcel Perreau erklärt, erhielten die beiden Kameruner vom Verein die Fußballschuhe und die Sportkleidung gestellt-
Im persönlichen Gespräch erzählten sie, dass sie ihr Land verlassen haben, weil die Jugend in Kamerun keinerlei Perspektiven hat. So gebe es vielfach Unruhen in der Bevölkerung, vor allem durch die perspektivlosen und oft hungernden Jugendlichen, die von Ordnungskräften immer wieder brutal niedergeschlagen würden. Verhaftungen und Verschleppungen seien an der Tagesordnung. Einem solchen Schicksal wollten Eddy Hans Ndewa Masso und Alin Charly Feumba entgehen. Ihr Wunsch war es, in Deutschland so schnell wie möglich Arbeit zu bekommen und in Ruhe leben zu können, um später eine Familie zu gründen. Inzwischen ist ihr Wunsch nach einer Arbeitsstelle in Erfüllung gegangen. Nach langem Bemühen gelang es der Betreuerin Ilse Pflumm, den beiden Männern aus Kamerun eine Beschäftigung zu vermitteln. Und in ihrer Freizeit sind sie gerne Teil des TSV Stetten.

Mit Denis Lapaczinski trainieren wie die Profis von SWB 10.08.2015

Den Spielern der Herrenmannschaft und den Spielerinnen der Damenmannschaft des TSV Stetten hatten am vergangenen Freitagabend das Vergnügen, ihr Training mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Denis Lapaczinski absolvieren zu dürfen. Den Kontakt zu dem ehemaligen Profi hergestellt hatte der Sponsor des Vereins, Thomas Sigg.

Beide Mannschaften hatten sich auf dem Sportplatz eingefunden, als der TSV- Vorsitzende Marcel Perreau, Trainer Rustam Zegolajew und Thomas Sigg zur Begrüßung ihres Ehrengastes auf dem Rasen des Lindenwasens aufliefen.

Denis Lapaczinski erlernte das Fußballspiel bei der Jugend des SSV Reutlingen. Seine Karriere als aktiver Spieler begann er im Regionalligateam des VfB Stuttgart und wechselte dann zum SSV Reutlingen - damals zweite Bundesliga. Nach sechs Toren in 33 Zweitligaspielen verließ der Jugendnationalspieler Reutlingen in Richtung Hertha BSC Berlin. Unter anderem wegen einer Sprunggelenkverletzung und einer daraus resultierenden zehnmonatigen Spielpause absolvierte Denis Lapaczinski nur 22 Spiele für die Hertha in der Bundesliga und erzielte zwei Tore. 

Lapaczinski wechselte danach zu FC Hansa Rostock, dann zur TSG 1899 Hoffenheim und zum FC Schalke 04. Heute lebt der ehemalige Profi in Reutlingen. Denis Lapaczinski richtete ebenfalls Grußworte an die TSVler und bedankte sich für die Einladung. 

Danach startete das Training mit einem koordinativen Aufwärmprogramm und Technikübungen. Nach 20 Minuten wurde Pässe geübt und dabei vor allem auf die Passgenauigkeit geschaut. Es folgte ein Spiel Fünf gegen Fünf. Mit dieser Spielform sollen die Reaktionsfähigkeit und das Spielverständnis gefördert und gefordert werden.

Da am Ende der Partie kein Sieger ermittelt wurde - das war an diesem Abend zweitrangig -, musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Nach dem schweißtreibenden Training trafen sich die Spielerinnen und Spieler des TSV Stetten mit Denis Lapaczinski im Vereinsheim zum zwanglosen Austausch.

Dabei beeindruckte der ehemalige Bundesligaprofi mit seinem geballten Fachwissen und seinem reichen Erfahrungensschatz.

Große Aufgaben warten auf den TSV von SWB 14.06.2016

Beim TSV hat sich viel getan. Neben der Erweiterung des Inklusionsprojektes, gab es für die Vereinsmitglieder zahlreiche weitere Aufgaben zu bewältigen.

Hechingen-Stetten. Für den TSV Stetten gab es im vergangenen Jahr einiges zu tun: Der Vorsitzende des TSV Stetten, Marcel Perreau, berichtete in der Jahreshauptversammlung über Vereinsehrungen, die Erweiterung des Inklusionsprojektes, die Fertigstellung des Sportheimanbaus und die Planung der Durchführung des Stetten-Fußballturniers im Jahre 2018.

Mit Unterstützung von Thomas Sigg und dem Einsatz der Damenmannschaft wurden Trainingsstunden mit Behinderten unter Leitung von Andreas Behrend abgehalten. Durch Übernahme der Teilnehmerkosten soll auch die Teilnahme von finanziell eingeschränkten Behinderten möglich gemacht werden, was durch Spenden von Thomas Gigg, Schuhhaus Müller, Alaska-Service und Thomas Angleitner honoriert wurde.

Zur Integration von Flüchtlingen trug der TSV Stetten durch die Aufnahme zweier Kameruner Fußballer bei, wobei die Firma GEBA einem von ihnen eine Ausbildung ermöglicht.

Armin Fink, Albert und Frank Haid, Wolfgang Dorn und einige weitere Helfer trieben die Fertigstellung des Anbaus am Vereinsheim voran. Es muss nur noch das von der Firma Zanger gespendete Pflaster durch Marcel Kluck verlegt werden und der Außenputz angebracht werden. Markus Bohnenstengel und Wolfgang Vinzenz haben Rasen und Außenbereich vorbildlich gepflegt.

Wolfgang Vinzenz stiftete einen neuen Nassmarkierungswagen für die Sportplätze. Für die Ausrichtung des Stetten-Fußballturniers 2018 wurde ein Festausschuss gebildet. Diese Herkulesaufgabe sei nur mit Hilfe der gesamten Vereine und der ganzen Dorfbevölkerung zu stemmen.

Der Bericht der Schriftführerin Jenny Buckenmaier ergänzte den Bericht des ersten Vorsitzenden dahingehend, dass der TSV Stetten derzeit 369 Mitglieder im Bereich Fußball, Turnen, Tennis und Passiv besitzt. Neun Vorstandssitzungen fanden statt mit den Themen Sanierung des Sportgeländes, Stetten-Fußballturnier 2018, Planung der Veranstaltungen, Spielbetrieb und Leuchtturmprojekt Inklusion.

Im abgelaufenen Vereinsjahr gab es Veranstaltungen und Arbeitseinsätze wie TSV-Cup, Johannesfeuer, Elfmeterturnier, Oktoberfest, Adventskaffee, Hallendekoration, Narrenzunftringtreffen, TSV-Ball, Jubiläumsball Narrenzunft und Hallengroßputz. In nächster Zeit sind Elfmeter-Turnier und TSV-Cup am 25. Juni und am 10. Juli vorgesehen.

Fußball-Rückrunde war von vielen Verletzungen geprägt

Aus dem Bericht des Abteilungsleiters Fußball, Wolfgang Vinzenz, geht hervor, dass die Mannschaft unter Spielertrainer Rustam Zegolajew die Spielrunde 2015/16 auf dem 10. Tabellenplatz abschloss. In der Rückrunde waren mehrere verletzte Spieler zu beklagen, darunter auch Spielertrainer Rustam Zegolajew mit einem Beinbruch. Die Trainingsbeteiligung, die Ende der letzten Runde nachließ, sollte wieder besser werden.

Björn Glaßen konnte für die Fußballfrauenabteilung berichten, dass die Mannschaft mit dem 5. Tabellenplatz die Runde abgeschlossen hat. Im Bezirkspokalwettbewerb wurde das erste Spiel gewonnen, das nächste verloren. Im Winter wurde bei der Bezirkshallenmeisterschaft der 6. Platz erreicht.

Aus dem Bericht der Jugendleiterin Jenny Buckenmaier ging hervor, dass die D-Juniorinnen von Beatrice Mayle trainiert werden und beim Willi Mayer-Cup in Steinhofen den 2. Platz erreicht haben. Die C-Juniorinnen werden von Sina Oesterle trainiert. Die B-Juniorinnen, trainiert von Domenico Marzano und Dennis Kosch, können 13 Spielerinnen zu den Aktiven abstellen, sodass es keine B-Juniorinnen-Mannschaft mehr geben wird, dafür aber eine zweite Damenmannschaft.

Die Juniorenspielgemeinschaft mit Boll, Sickingen und Stein wird der TSV Stetten ab 16. Juni 2016 verlassen. Die Kooperation mit der Realschule Hechingen besteht weiterhin. Die gesamte Jugend wurde zu einem Weihnachtsbacknachmittag auf den Lindenwasen eingeladen.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Marcel Perreau, Schriftführerin Jenny Buckenmaier, Abteilungsleiterin Turnen Anita Leitner, Jugendleiterin Katharina Wolf, Beisitzerin passiv Carolin Stanschuß, Ehrenamtsbeauftragter Thomas Sigg, Rasenkoordinator Markus König, Kassenprüfer Anita Leitner und Reinhold Breit. Schiedsrichter Karl Ritter bot dem Verein einen Lehrabend über die neuen Fußballregeln, die in der nächsten Runde gelten, an

Logo Thomas Sigg.jpg
Logo-Brainstorm-Werbetechnik.jpg
Logo Zwiefalter Internetauftritt.jpg
Besucheranzahl 
    Homepgae