Weißwurstfrühstück im Sportheim

Von SWB 03.01.2020 - Franz Buckenmaier

Die Aktivenfußballer des TSV Stetten haben sich am "heiligen Morgen" zu einem Weißwurstfrühstück im TSV-Sportheim getroffen. Bei entspannter Atmosphäre wurde bei einem Kaltgetränk eine Jahresbilanz bezogen und über vergangene Veranstaltungen geplaudert.

TSV Adventskaffee

Von SWB 12.12.2019 - Franz Buckenmaier 

Der TSV Stetten organisierte kürzlich für die Vereinssenioren einen Adventskaffee. Die Jugendkapelle des Musikvereins Stetten und Boll eröffnete dabei die Verannstaltung.

Der erste Vorsitzende Marcel Perreau begrüßte die Jugendkapelle, Ortsvorsteher Otto Pflumm und Gemeinde- und Ortschaftsrat Hannes Reis.

Unter der Begleitung der Jugendkapelle sangen die Gäste gemeinsam Weihnachtslieder, bevor sie sich bei Kaffee und Kuchen miteinander unterhielten. Wolfgang Vinzenz trug weihnachtliche Gedanken zur Advents- und Weihnachtszeit vor. Marcel Perreau gab anschließend einen Rückblick auf das Vereinsjahr des TSV Stetten – aus dem hervor ging, dass der Verein außerhalb des Sportbetriebes sehr rührig war. So wurden in Stetten die Gelben Säcke verteilt, Altpapier eingesammelt und das traditionelle Johannesfeuer entzündet. Auf sportlicher Seite organisierte der Verein ein VR- und D-Juniorinnen-Cup, zwei Bambini- und F-Jugendspieltage und auch das vierte Tischkickerturnier.Und auch Freizeitaktivitäten kamen kam nicht zu kurz : Der Verein richtete ein Oktoberfest und einen Alaska-Flohmarkt aus und beteiligte sich an der Klosterweihnacht – die Seniorenadventsveranstaltung rundete das Vereinsjahr ab.

Die Narrenzunft "Hagaverschrecker" war nach dem Häsabstauben und mit der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim, ebenso die Gugguba Hechingen bei ihrem Sommerfest und die Feuerteufel Hechingen mit ihrer Hauptversammlung.

Der TSV Stetten hatte Arbeitseinsätze beim Narrenringtreffen bei der Narrenzunft Schlatt, beim Narrenumzug in Stetten bei der hiesigen Narrenzunft und beim Herbstkonzert des Akkordeon-Clubs Hechingen als Unterstützung dieser Vereine.

Meilensteine in diesem Jahr waren die Vielzahl an Vereinsaktivitäten sowie die Umstellung der Buchführung in Eigenleistung und die Ausarbeitung der Homepage.

Fußballverband verleiht Ehrenamtspreis für Marcel Perreau

Übrigens: Perreau wird mit dem Ehrenamtspreis des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) ausgezeichnet, der ihm dann im neuen Jahr feierlich überreicht wird.

Für das Jahr 2020 sind eine Vielzahl von Veranstaltungen geplant: Es soll jeden ersten Freitag im Monat einen Stammtisch im Vereinsheim geben – alle Veranstaltungen werden dann zeitnah veröffentlicht.

Wolfgang Vinzenz las noch eine Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium vor und Hannes Reis zeigte einen Diavortrag unter dem Titel "Stettener Impressionen", der mit zahlreichen Bildern das vergangene Jahr in Bildern darstellte.

Mit Dankesworten und guten Wünschen für das Jahr 2020 schloss der erste Vorsitzende Marcel Perreau den offiziellen Teil ab und man saß anschließend noch ein wenig gemütlich beisammen.

4. Tischkicker Turnier

Letzten Samstag am 23.11.2019 fand unser 4. Tischkicker-Turnier in unserem Sportheim statt. In 5 Gruppen nahmen 20 Teams mit sehr kreativen Namen teil. Wir sahen sehr spannende und faire Spiele. Die diesjährigen Podiumsplätze belegten mit dem 3. Platz das Team "Kamen, Sahen & Siegten, während das Team "Jonger Vadder" mit dem 4. Platz das Podium nur kurz verpasste. Auf Platz 2 schafften es wieder das Team "No Name Reloaded 4.0" die dieses Jahr zum 4 Mal hintereinander im Finale standen. Auf den 1.Platz setzte sich das Team "VFL Pfullingen" im Finale durch. Die Positive Resonanz der Teilnehmer verspricht auf eine weitere Tischkicker Runde im kommenden Jahr und dann steht ein kleines Jubiläum mit 5 Jahren an.
Der TSV Stetten-Hechingen bedankt sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern sowie bei allen Sponsoren.

Klosterweihnacht

Der TSV Stetten Hechingen 1912 e.V. wird am Samstag, den 07.12.2019 im Zeitraum von 16:00 bis 21:00 Uhr an der diesjährigen Klosterweihnacht gegenüber der Klosterruine teilnehmen.

 

Neben Käsespätzle, Punsch und Glüh Gin wird Joe Holz weihnachtliches Kunsthandwerk aus Holz anbieten.

 

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und Euer Kommen.

Sportheim Flohmarktverkauf

Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe, mit seinem Selfie mit Trikot auf der Seiser Alm in Südtirol und Thomas Sigg bei einer Wanderung in Laterns, Vorarlberg, bereits taten. Am Jahresende sollen dann die Bilder auf einem Plakat zusammengefasst werden, um es dann in den Räumen der Lebenshilfe auszustellen.

Die Erste Beigeordnete Dorothee Müllges überbrachte die Grüße der Stadt Hechingen. Sie hob lobend den Zweck der Veranstaltung und die Inklusionstätigkeit des TSV Stetten mit den Behinderten der Lebenshilfe Zollern­alb hervor und sprach für alle Einsätze in dieser Richtung ihren Dank an Veranstalter und Vereine aus.

Auch Ortsvorsteher Otto Pflumm, der erklärte, dass er auch beruflich als Vormundschaftsrichter mit Behinderten zu tun habe, wies auf die Wichtigkeit der Inklusionsbemühungen des TSV Stetten und deren Unterstützung hin. Weiter gab es lobende Worte von Gemeinde- und Ortschaftsrat Hannes Reis und Holger Klein.

Mike Müller, der Unternehmer des "Alaska-Services", dankte herzlich für das große Interessen an seinem Spenden-Flohmarkt seitens der Stadtverwaltung und Ortschaftsverwaltung. Bereits zur Eröffnungsfeier zeigte sich, dass in der Bevölkerung großes Interesse an dem Flohmarkt besteht, dass führte zeitweise zu Gedränge im Vereinsheim des TSV Stetten.

Der TSV Stetten Hechingen 1912 e.V. bedankt sich recht herzlich bei Alaska Service / Familie Müller für die Organisation und Durchführung des Spenden Flohmarktes am vergangen Sonntag. Herzlich bedanken möchten wir uns auch bei allen Besuchern, Gästen, den zahlreichen Helfern und Kuchenspenden.

Im Sportheim des TSV Stetten fand der zweite Flohmarkt des Alaska-Service als Spendenaktion statt – mit Unterstützung durch den TSV Stetten. Der Erlös der verkauften Artikel und der Bewirtung werden zur Hälfte an das Inklusionsprojekt des TSV Stetten in Kooperation mit der Lebenshilfe Zollernalb und zur anderen Hälfte an die Obdachlosenhilfe Hamburg zum Erwerb von Winterschlafsäcken gespendet.

Das Vereinsheim des TSV Stetten war voll mit großen Mengen von häuslichen Gegenständen, Werkzeugen, Büchern, Elektrogeräten, Figuren, kleinen Maschinen und vielen anderen gängigen Flohmarktartikeln, die bei der Tätigkeit des Entsorgungsunternehmens "Alaska-Service" aus Stetten anfielen.

Zur Eröffnung des Flohmarkts konnte Thomas Sigg, der Initiator der Inklusion des TSV Stetten, mit den Behinderten der Lebenshilfe eine stattliche Anzahl von Besuchern begrüßen. Er sprach Mike Müller, seiner Ehefrau Birgit und seiner Tochter mit Familie seinen Dank für dieses einzigartige Projekt aus und überreichte Mike Müller das spezielle "Fußballfreundetrikot", das von allen an dem Projekt "Fußballfreunde" mit Originalunterschrift versehen wird. Daneben übergab er ihm noch ein Bild mit dem gesamten Fußballteam.

Damit in Zukunft von allen die Verbundenheit mit dem Projekt nach außen gezeigt werden kann, soll künftig jeder Träger eines derartigen Trikots ein Foto von sich mit dem Trikot machen, getreu dem Motto "Ein Trikot geht um die Welt", so wie es Holger Klein,

Deutsch-französisches Fußballspiel geplant

Von SWB 11.11.2019 - Franz Buckenmaier 

In der Gastgeberstadt wurden die deutschen Gäste zu einem Empfang beim Bürgermeister ins Rathaus eingeladen. Dann wurden auch sportliche Fußball-Beziehungen zu den Fußballsportlern in der Stadt St. Dié im Departement Vogesen aufgenommen, die ähnlich verliefen.

Mit den Fußballmannschaften der französischen Garnisonen in Tübingen, Reutlingen und Horb hatte man laufend sportliche Beziehungen, so zum 24. Jägerregiment Tübingen, zum Kürassierregiment in Reutlingen und zur Sanitätskompanie in Horb, sowohl durch Freundschaftsspiele als auch durch Einladungen zu Pokalspielen anlässlich hiesiger Sportfeste. Die Militärmusikkapellen der 24. Jäger aus Tübingen und des 4. Spahiregiments in Donaueschingen waren mehrfach zu Sportfesten in Stetten zur musikalischen Unterhaltung anwesend. Die sportlichen Beziehungen zu den jungen französischen Soldaten dieser Einheiten brachen ab, als Frankreich sein Militär aus Deutschland abzog.

Die fußballspielenden Damen des TSV Stetten knüpfen nun an die von der Stadt Hechingen durch den TSV Stetten im Jahre 1962 begonnenen deutsch-französischen Beziehung an.

Als Hechingen als Partnerstadt Joué-lès-Tours in Frankreich ausgesucht hatte, konnte der TSV Stetten leider keinen Kontakt zum Fußballklub bekommen. Nun ist es aber der Spielerin des TSV Stetten, Conny Hentzler, gelungen, Kontakt aufzunehmen, als sie ihren Vater mit der Delegation aus Hechingen zur Jahresbesprechung begleitete. Ihr wurde ein Besuch der Fußballdamen aus der französischen Partnerstadt zugesagt, doch soll dieser erst im Juni 2020 stattfinden. Die jungen Fußballspielerinnen des TSV Stetten freuen sich auf eine solche Begegnung. Dank Conny Hentzler käme mit dieser Begegnung der TSV Stetten seit langer Zeit wieder einmal zu einer internationalen Fußballbegegnung.

Sainte-Marie-aux-Mines als erster Partner

Die ersten sportlichen Beziehungen mit Frankreich – zu Sainte-Marie-aux-Mines – begannen mit einem Besuch der französischen Gäste mit zwei Mannschaften in Stetten, welche seinerzeit in privaten Quartieren der hiesigen Sportler untergebracht waren.

Zum Rückspiel fuhr der TSV Stetten dann mit drei Mannschaften nach Frankreich, wo die Stettener bereits an der Grenze bei Breisach von einer Gruppe der Gastgeber erwartet wurden und im Konvoi von Bus und Autos über die Hochkönigsburg, die besichtigt wurde, nach Sainte-Marie-aux-Mines begleitet wurde.

D-Juniorinnen Volksbank Cup Von SWB 17.09.2019 - Franz Buckenmaier 

Das Wochenende stand in Stetten ganz im Zeichen des Fußballs. Der Talentiade-Cup dient vor allem zur Jugendförderung. 

Ein Turnier für D-Fußballjuniorinnen fand am Wochenende in Stetten im Rahmen des Volksbanken-Raiffeisenbanken-Talentiade-Cups statt.

Beim Turnier waren Markus Koch, Vertreter der Volksbank Hohenzollern-Balingen, sowie Anita Mater, welche die Organisation des VR-Cups für den ganzen Bezirk Zollern vorgenommen hat, und Petra Link, Mädchenreferentin und stellvertretende Bezirksjugendleiterin des Fußballbezirks Zollern, anwesend.

Der VR-Cup dient zur Talentsuche und Talentförderung. Stichtag für das Geburtsdatum der Juniorinnen ist der 1. Januar 2007 und jünger. Eine Mannschaft besteht aus sechs Feldspielerinnen und eine Torhüterin, der Kader darf maximal zwölf Spielerinnen umfassen.

Gespielt wird nach den Durchführungsbestimmungen des Württembergischen Fußballverbandes im Kleinfeld. Für das Bezirksturnier qualifiziert sich die beste Mannschaft. Die Turnierleitung hatte Jugendleiterin und Damenfußballabteilungsleiterin Katharina König vom TSV Stetten.

Die Spiele brachten folgende Ergebnisse: SGM Steinhofen - SV Schwenningen 0:1; SV Heiligenzimmern - SV Unterdigisheim 2:0; SpVgg Leidringen - SpVgg Truchtelfingen 0:0; SV Heiligenzimmern - SGM Steinhofen 0:0; SpVgg Truchtelfingen - SV Schwenningen 1:0; SV Unterdigisheim - SpVgg Leidringen 0:0; SGM Steinhofen - SpVgg Truchtelfingen 1:0; SpVgg Leidringen - SV Heiligenzimmern 1:2; SV Schwenningen - SV Unterdigisheim

1:1; SpVgg Leidringen - SGM Steinhofen 1:2; SV Unterdigisheim - SpVgg Truchtelfingen 0:2; SV Heiligenzimmern - SV Schwenningen 3:0; SGM Steinhofen - SV Unterdigisheim 2:0; SV Schwenningen - SpVgg Leidringen 0:0; SpVgg Truchtelfingen - SV Heiligenzimmern 0:2.

Die Abschlusstabelle lautete: 1. SV Heiligenzimmern zehn Punkte, 2. SGM Steinhofen sieben Punkte, 3. SpVgg Truchtelfingen sechs Punkte, 4. SV Schwenningen vier Punkte, 5. Platz SV Unterdigisheim ein Punkt und 6. SpVgg Leidringen (ohne Wertung, da ältere C-Juniorinnen mit eingesetzt wurden). Der SV Heiligenzimmern ist somit für das Bezirksturnier qualifiziert.

Die Siegerehrung nahmen Markus Koch von der Volksbank und die Jugendleiterin Katharina König vom TSV Stetten vor. Dabei erhielten SV Heiligenzimmern, SGM Steinhofen und SpVgg Truchtelfingen je einen Pokal, alle Teams eine Urkunde und Unterwasser-Handyhülle.

Weinundbrot hört nach 17 Jahren auf Von SWB 17.09.2019 - Franz Buckenmaier 

immer willkommen. Seit vielen Jahren hat der TSV Stetten auch ein gesundheitsorientiertes Training im Bereich Kraft und Ausdauer zur Vorbeugung, Stabilisierung und Wiederherstellung in Programm. Der Kurs, der wöchentlich am Dienstag von 16 bis 17 Uhr stattfindet, bietet ein abwechslungsreiches systematisches Ganzkörpertraining mit diversen Kleingeräten, in dem viele Übungen im Sitzen absolviert werden und somit für jedes Alter geeignet ist.

Der TSV Stetten verabschiedete in der Turn- und Festhalle Stetten die Übungsleiterin Christina Weinundbrot im Rahmen der ersten Übungsstunde nach den Sommerferien.

Zur Verabschiedung waren der Vorsitzende des TSV Stetten, Marcel Perreau, die stellvertretende Vorsitzende Carolin Stanschuss und die Abteilungsleiterin für Turnen, Anita Leitner, gekommen, um ihr für 17 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Leiterin der wöchentlichen gesundheitsorientierten "Fitnesstrainings" am Abend zu danken, nachdem sie als Übungsleiterin ausgeschieden ist.

Sie hatte ihr Amt im Februar 2002 nach dem Besuch des Übungsleiterkurses in der Landessportschule in Ruit übernommen. Perreau wünschte ihr alles Gute und Glück für die Zukunft und drückte seine Freude darüber aus, dass sie auch unter der neuen Leitung am Fitnesstraining teilnehmen wird. Er überreichte ihr ein Blumengebinde.

Nachfolgerin als Übungsleiterin wurde Anja Weißenegger. In Stetten aufgewachsen, startete sie ihre berufliche Laufbahn im Kindergarten in Stetten, war dann in Hechingen tätig, um später die Leitung des Kindergartens in Stetten zu übernehmen.

Der TSV Stetten bietet seit vielen Jahren für alle Mitglieder ein gesundheitsorientiertes "Fitnesstraining" jeweils donnerstags von 19 bis 20 Uhr in der Turn- und Festhalle an. Der Kurs bietet ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus Aerobic-, Yoga-, Entspannungs-, Dehn- und Muskelaufbauübungen und ist für jedes Alter geeignet. Interessierte sind 

Zweitamateurligist TSV Stetten kickt vor tausenden Zuschauern Von SWB 27.08.2019 - Franz Buckenmaier 

Freundschaftsspiel zwischen der US-Armee (in Weiß) und dem TSV Stetten mit (von links, stehend) dem damaligen Vorsitzenden Franz Buckenmaier (ganz links), Kurt Maichle (in schwarz), Helmut Hohlwegler, Erwin Wolf, Fritz Lohmüller, Werner Matyssek, zweiter Vorsitzender Hans Hofer sowie (nach vorne gebeugt von links) Paul Buckenmaier, Werner Rehmann, Arthur Fink und (sitzend von links) Karl Haid, Karl Bogenschütz, Karl Hartwig, Siegfried Haus

Die Stadt Hechingen hatte im Mai 1969 anlässlich der deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche einen ehrenvollen Besuch durch die amerikanische Armee. Kaum mehr jemand in Stetten wird sich noch daran erinnern, dass bereits 1964 während der dieser genannten Woche die Fußballspieler des TSV Stetten, damals Zweitamateurligist (heute Landesliga), von der Sportdirektion der siebten amerikanischen Armee einem Freundschaftsspiel eingeladen wurden. Diese hatte im Vorfeld im Nachrichtenblatt des Württembergischen Landessportbundes ambitionierte Testspielgegner gesucht.

Der TSV unter den damaligen Vorsitzenden Franz Buckenmaier und Hans Hofer hatte die Amerikaner nach Stetten eingeladen. Nach zwei Spielen der ersten und zweiten Mannschaft saßen die einheimischen Spieler mit den Gästen, unter denen viele Nachkommen deutscher Auswanderer waren und die deutsche Sprache beherrschten, im Vereinslokal "Grüner Baum" zusammen. Beim Abschied war der amerikanische Sportoffizier so begeistert von dem Treffen, dass er zum Gegenbesuch einlud.

Vor der Partie konnten sich die Stettener auf dem Festgelände in Möhringen umsehen und deutsche sowie amerikanische Sänger- und Tanzgruppen bewundern. Zum flaggengeschmückten Sportplatz der amerikanischen Garnison kamen mehrere tausend Zuschauer, darunter der Kommandierende General der siebten US-Armee mit einem Stab von Generälen und Offizieren und auch der damalige Oberbürgermeister Arnulf Klett aus Stuttgart.

Von der damaligen Elf leben noch sechs Spieler

Gegen den starken Gegner waren die TSV-Kicker chancenlos und verloren trotz energischer Gegenwehr mit 0:6, wobei Stettens Torhüter Kurt Maichle (Jahrgang 1940), der genauso wie Karl Haid (Jahrgang 1934), Helmut Hohlwegler, Erwin Wolf, Werner Matyssek und Siegfried Haus noch lebt, mit Glanzparaden eine höhere Niederlage verhinderte.

Trotzdem war der Besuch in Stuttgart für die hiesigen Sportler ein großes.

Sportler ziehen positive Bilanz Von SWB 16.06.2019 - Franz Buckenmaier 

Die Vorstandsmitglieder gehen positiv gestimmt ins neue Vereinsjahr (von links): Anita Leitner, Carolin Stanschus, Joachim Schöntag, Yvonne Schmiedl, Marcel Perreau, Beatrice Mayle, Markus König, Katharina Wolf, Alexander Scheibel und Thomas Sigg. Foto: Buckenmaier

Der TSV Stetten hat ein arbeitsreiches Jahr hinter sich. Das ging aus den Berichten in der Hauptversammlung hervor. Ein Solarkollektor wurde am Vereinsheim angebracht, Malerarbeiten ausgeführt, eine neue Homepage gestaltet und vieles mehr. Viele Mitglieder waren etliche Arbeitsstunden im Einsatz. Auch bei Veranstaltungen unterstütze man die örtlichen Vereine. Helfer fehlten allerdings oftmals bei der Bewirtung bei den Heimspielen. Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und mit Ortsvorsteher Hannes Reis läuft prima.

Wie Schriftführer Markus König erwähnte, hat der Verein derzeit 256 Mitglieder. Weiter hat der Verein unter anderem den Alaska-Flohmarkt, ein Tischkickerturnier, eine Nikolausfeier und die Bewirtung nach dem Häsabstauben organisiert. Hinzu kamen Hauptversammlungen von der Hechinger Gugguba und der Narrenzunft Stetten.

Für das kommende Vereinsjahr sind mitunter eine Altpapiersammlung, ein Johannesfeuer, eine WFV Jugendleitersitzung, der Abbau von TischleinDeckDich, das Abschlussturnier Inklusion, das Sommerfest der Gugguba und ein Oktoberfest im Sportheim geplant.

Ortsvorsteher Hannes Reis sprach davon, dass der Verein gute Arbeit geleistet habe und gerade das Stetten-Turnier hervorragend gemeistert habe. Zudem habe der TSV Stetten durch sein Inklusionsprojekt dazu beigetragen, dass der Ort beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" einen Sonderpreis erhielt.

Wolfgang Vinzenz berichtete über die Herrenmannschaft. Wegen vieler Verletzungen habe man das gesteckte Saisonziel – einen einstelligen Tabellenplatz – nicht erreichen können. Lob für die Unterstützung bekam die Altherrenmannschaft.

 

Über die Damenmannschaft berichtete Katharina Wolf. Diese traf sich sechsmal mit einer Gruppe der Lebenshilfe zum Inklusionstraining. Zur Vorbereitung auf die Rückrunde nahmen die Damen an einem Kick-Box-Workout teil.

D-Juniorinnen gewinnen Klassenmeisterschaft

Eine Spielgemeinschaft bildet der TSV Stetten mit je einer B-, C-, D- und E-Jugend des FC Steinhofen. Die E-Juniorinnen wurden Hallenbezirksmeister, die C-Juniorinnen belegten einen zweiten Platz, die D-Juniorinnen wurden Hallenbezirksmeister und die D-Juniorinnen kamen auf den siebten Platz.

Auf dem Rasenplatz errangen die D-Juniorinnen die Klassenmeisterschaft, die C-Juniorinnen wurden Zweiter, die B-Juniorinnen erreichten den vierten Platz.

Abteilungsleiterin Anita Leitner merkte in ihrem Bericht an, dass zwei Leiterinnen für die Turnabteilung gesucht werden. Wer Interesse hat, kann sich unter 0157/89739213 melden.

Die Teilwahlen brachten am Ende folgendes Ergebnis: zweite Vorsitzende ist Carolin Stanschus, Kassierer Timo Binanzer, Öffentlichkeitsreferentin Marion Schaible, Jugendleiterin Katharina Wolf, Abteilungsleiter Fußball Herren Reinhold Preidt, Abteilungsleiterin Fußball Damen Katharina Wolf. Beisitzerin ist Constanze Henzler, Festwart Joachim Schöntag, Kassenprüfer sind Yvonne Schmiedl und Alexander Scheibel.

Logo Thomas Sigg.jpg
Logo-Brainstorm-Werbetechnik.jpg
Logo Zwiefalter Internetauftritt.jpg
Besucheranzahl 
    Homepgae